Nazipack fuck off!

Heute möchte ich – ganz im Gegensatz zu meinen sonstigen Gepflogenheiten – nur ein kurzes Post machen. Mein Anliegen dieses mal muss ich auch wohl kaum näher erläutern:

Keinen Fuß breit dem braunen Gesocks!

Nazis wollen am 1. Mai 2012 durch meine Stadt, durch Bonn, schlimmer noch durch meinen Stadtteil, durch Beuel, trampeln. Mitten im Zentrum von Beuel, vor dem Rataus, wollen sie ihren widerlichen geistgen Dünnpfiff ablassen! Über Plätze und Straßen, die im Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus benannt sind, wollen sie marschieren!  Den Platz der Synagoge wollen sie dabei umrunden, an mehreren Stolpersteinen vorbeiziehen! Das darf ja wohl nicht wahr sein!

Jeder/m anständigen BürgerIn, egal welcher politischen Richtung er/sie angehört, muss sich doch da der Magen umdrehen! Deshalb unterstütze ich den Aufruf des Bündnisses „Bonn stellt sich quer“ und bitte jeden, den Teilnehmern und Organisatoren dieser menschenverachtenden Hetze laut entgegenzu rufen:

Haut ab! Wir wollen Euch nicht!

Hier gibt es den Aufruf:

aufruf_bonnquer_10.04.12

Veröffentlicht von

Thomas F. Reis

Bloggt seit 2009 darüber, wie er sich die Politik der SPD wünschen würde. Daraus entstand 2013 u.a. sein E-Book "Das Problem der Arbeitslosigkeit". Sein Schwerpunkt-Thema ist die Zukunft der Arbeit im Zeitalter der Digitalisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.